News

hchome_g.gif hcprod_g.gif hcserv_g.gif hclink_g.gif
haustecservice002002.jpg
26/12/2013 11:56:20
Von Christiane Stagge - 01.08.2013, 10:09
Fernsehen der Zukunft
Fernsehen: Abschied von DVB-T
2014 schaltet RTL auch im restlichen Sendegebiet Deutschlands die digitale Antenne ab und sendet nicht mehr über DVB-T. Doch es gibt Alternativen
In München hat RTL schon im August 2013 Schluss gemacht - 2014 ist es auch im restlichen Sendegebiet soweit. RTL sendet nicht mehr über DVB-T, wobei es in den vergangenen Tagen Spekulationen gab, der Privatsender könnte wieder dorthin zurückkehren.
Fakt ist: RTL gab am 16. Januar 2013 bekannt, ab 2014 die Übertragung über DVB-T komplett einzustellen. Da die Verträge in München zum 31. Juli abgelaufen sind, bleibt dort der Bildschirm bei RTL, RTL II, Super RTL und Vox schon jetzt schwarz. Der Grund: DVB-T habe sich bisher nicht als ökonomisch tragfähiges Geschäftsmodell erwiesen, erklärt Richard Schröder, Mitglied der Geschäftsleitung von RTL. Die Kosten für die Ausstrahlung per DVB-T seien für die Sendeanstalten 30mal höher als über Satellit, der Marktanteil für das digitale Antennenfernsehen betrage lediglich 4,2 Prozent des Gesamtmarktanteils. . Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF wollen hingegen an DVB-T festhalten, und auch ProSiebenSat1 hat noch nicht den Ausstieg entscheiden.